Startseite
    Votet für mich
    Small Talk
    Texte von Uri Avnery
    Gedichte&Geschichten
    Kinder
    Frau&Familie
    Islamfeindlichkeit/Rassismus
    World News
    TV Programme
    Hadith-Ecke
    Quran und Sunnah
    Islam-Infos
    Allgemeines
  Über...
  Archiv
  Hadith Erklärung
  Gästebuch
  Kontakt

   TOPLIST
   Freace
   Islamforen
   islambasis
   Nur-Huda
   As-Sunnah
   Boykott
   Palaestinaportal

https://myblog.de/sheedy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einige Duahs/Bittgebete aus dem edelen Quran

Bismillah Ar-Rahman Ar-Rahim

As salam alaikum

as-sunnah.de

Surat 7, al a3raf, Die Höhen,

Ayat 23

قَالاَ رَبَّنَا ظَلَمْنَا أَنفُسَنَا وَإِن لَّمْ تَغْفِرْ لَنَا وَتَرْحَمْنَا لَنَكُونَنَّ مِنَ الْخَاسِرِينَ

Rabbana dhalamna anfussana ua in lam taghfarlana ua tar7hamna lakunanna mina al khassirin


23. Sie sprachen: «Unser Herr, wir haben wider uns selbst gesündigt; und wenn Du uns nicht verzeihst und Dich unser erbarmst, dann werden wir gewiß unter den Verlorenen sein.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Surat 11, Hud

Ayat 47


قَالَ رَبِّ إِنِّي أَعُوذُ بِكَ أَنْ أَسْأَلَكَ مَا لَيْسَ لِي بِهِ عِلْمٌ وَإِلاَّ تَغْفِرْ لِي وَتَرْحَمْنِي أَكُن مِّنَ الْخَاسِرِينَ

rabbi ini a3udubika an asalaka ma leisa li bihi, 3ilmun ua ila- taghfirli ua tar7hamni akuna mina al khassirin


47. Er sprach: «Mein Herr, ich suche Deinen Schutz davor, daß ich Dich nach dem frage, wovon ich keine Kenntnis habe. Und wenn Du mir nicht verzeihst und Dich meiner erbarmst, so werde ich unter den Verlorenen sein.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 71, Nuh, Noah

Ayat 28

رَبِّ اغْفِرْ لِي وَلِوَالِدَيَّ وَلِمَن دَخَلَ بَيْتِيَ مُؤْمِناً وَلِلْمُؤْمِنِينَ وَالْمُؤْمِنَاتِ وَلَا تَزِدِ الظَّالِمِينَ إِلَّا تَبَاراً

rabbi aghfirli uali walidaya ualiman dachala beitia muminan ua lilmuminina ual muminati


28. Mein Herr, vergib mir und meinen Eltern und dem, der mein Haus gläubig betritt, und den gläubigen Männern und den gläubigen Frauen; und mehre die Frevler in nichts als in der Vernichtung.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 2, al Baqara, die Kuh

Ayat 127


رَبَّنَا تَقَبَّلْ مِنَّا إِنَّكَ أَنتَ السَّمِيعُ الْعَلِيمُ

rabbana taqabal mina inaka anta asami3u al3alimu

127. .... «Unser Herr, nimm (dies) an von uns; denn Du bist der Allhörende, der Allwissende.

und Ayat 128

رَبَّنَا وَاجْعَلْنَا مُسْلِمَيْنِ لَكَ وَمِن ذُرِّيَّتِنَا أُمَّةً مُّسْلِمَةً لَّكَ وَأَرِنَا مَنَاسِكَنَا وَتُبْ عَلَيْنَا إِنَّكَ أَنتَ التَّوَّابُ الرَّحِيمُ

uatub 3aleina inaka anta athuabu ara7himu


128. Unser Herr, mache uns beide Dir ergeben und (mache) aus unserer Nachkommenschaft eine Schar, die Dir ergeben sei. Und weise uns unsere Wege der Verehrung, und kehre Dich gnädig zu uns; denn Du bist der oft gnädig Sich Wendende, der Barmherzige.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 14, Ibrahim, Abraham

Ayat 40

رَبِّ اجْعَلْنِي مُقِيمَ الصَّلاَةِ وَمِن ذُرِّيَّتِي رَبَّنَا وَتَقَبَّلْ دُعَاء

rabbi adj3alni muqima asala-ti ua min duryati rabbana uataqabal du3a-i


40. Mein Herr, mache, daß ich und meine Kinder das Gebet verrichten. Unser Herr! nimm mein Gebet an.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 14, Ibrahim, Ayat 41


رَبَّنَا اغْفِرْ لِي وَلِوَالِدَيَّ وَلِلْمُؤْمِنِينَ يَوْمَ يَقُومُ الْحِسَابُ

rabbana aghfirli uali walida ua lilmuminina yauma yaqumu al 7hisa-bu

41. Unser Herr, vergib mir und meinen Eltern und den Gläubigen am Tage, an dem die Abrechnung stattfinden wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 26, Aschu3ara, die Dichter

Ayat 83-85

رَبِّ هَبْ لِي حُكْماً وَأَلْحِقْنِي بِالصَّالِحِينَ
وَاجْعَل لِّي لِسَانَ صِدْقٍ فِي الْآخِرِينَ
وَاجْعَلْنِي مِن وَرَثَةِ جَنَّةِ النَّعِيمِ

rabbi hab li 7hukman ual 7hiqni bi sa-li7hina, ua adj3al li lisana sidqin fi al achirina, ua dj3alni min uarathati djanati ana3imi


83. Mein Herr, schenke mir Weisheit und füge mich zu den Rechtschaffenen;
84. Und gib mir einen bleibenden Ruf bei den künftigen Geschlechtern.
85. Und mache mich zu einem der Erben des Gartens der Glückseligkeit;

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 26, Aschu3ara, die Dichter

Ayat 87

وَلَا تُخْزِنِي يَوْمَ يُبْعَثُونَ

uala tuchzini yauma yub3ituna


87. Und überlasse mich nicht der Schande an dem Tage, da (die Menschen) auferweckt werden,

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 37, Assafat, die sich Reihenden

Ayat 100

رَبِّ هَبْ لِي مِنَ الصَّالِحِينَ

rabbi hab li mina asali7hina

100. Mein Herr, gewähre mir einen rechtschaffenen (Sohn).»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 60, al mumta7hanat, die zu untersuchende Frau

Ayat 4

رَّبَّنَا عَلَيْكَ تَوَكَّلْنَا وَإِلَيْكَ أَنَبْنَا وَإِلَيْكَ الْمَصِيرُ

rabbana 3aleika tauakalna ua ileika anabna ua ileika almasiru

4. ....Unser Herr, in Dich setzen wir unser Vertrauen und zu Dir kehren wir reuig um, und zu Dir ist zuletzt die Einkehr.


Ayat 5

رَبَّنَا لَا تَجْعَلْنَا فِتْنَةً لِّلَّذِينَ كَفَرُوا وَاغْفِرْ لَنَا رَبَّنَا إِنَّكَ أَنتَ الْعَزِيزُ الْحَكِيمُ

rabbana la tadj3alna fitnatan liladina kafaru ua aghfirlana rabbana inaka anta al 3azizu al 7hakimu


5. Unser Herr, mache uns nicht zum Stein des Anstoßes für die Ungläubigen, und vergib uns, unser Herr, denn Du, und Du allein, bist der Allmächtige, der Allweise.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 27, a Naml, die Ameise

Ayat 19

رَبِّ أَوْزِعْنِي أَنْ أَشْكُرَ نِعْمَتَكَ الَّتِي أَنْعَمْتَ عَلَيَّ وَعَلَى وَالِدَيَّ وَأَنْ أَعْمَلَ صَالِحاً تَرْضَاهُ وَأَدْخِلْنِي بِرَحْمَتِكَ فِي عِبَادِكَ الصَّالِحِينَ

rabbi auzi3ni an aschkura ni3mataka lati an3amta 3ala ualida ua an a3mala sa-li7han tardha-hu ua adchilni bira7hmatika fi 3ibadika asa-li7hina



19...... «Mein Herr, gib mir ein, dankbar zu sein für Deine Gnade, die Du mir und meinen Eltern gewährt hast, und Gutes zu tun, das Dir wohlgefällig sei, und nimm mich, durch Deine Barmherzigkeit, unter Deine rechtschaffenen Diener auf.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 3, al 3imran, das Haus Imrans

Ayat 38

رَبِّ هَبْ لِي مِن لَّدُنْكَ ذُرِّيَّةً طَيِّبَةً إِنَّكَ سَمِيعُ الدُّعَاء

rabbi hab li min ladunka duriyatan ti-baqan inaka sami3u a du3a-i

38...... «Mein Herr, gewähre mir Du einen reinen Sprößling; wahrlich, Du bist der Erhörer des Gebets.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 21, al Anbya, die Propheten

Ayat 89

رَبِّ لَا تَذَرْنِي فَرْداً وَأَنتَ خَيْرُ الْوَارِثِينَ

rabbi la tadharni fardan ua anta kheiru al ua-rithina


89. .......«Mein Herr, lasse mich nicht einsam, und Du bist der Beste der Erben».

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 21, al Anbya, die Propheten

Ayat 87

لَّا إِلَهَ إِلَّا أَنتَ سُبْحَانَكَ إِنِّي كُنتُ مِنَ الظَّالِمِينَ

la ilaha ila anta, sub7hanka ini kuntu mina adha-limina

87. .......«Es gibt keinen Gott außer Dir. Heilig bist Du! Ich bin fürwahr einer der Frevler gewesen.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 20, TaHa,

Ayat 25-28

قَالَ رَبِّ اشْرَحْ لِي صَدْرِي
وَيَسِّرْ لِي أَمْرِي
وَاحْلُلْ عُقْدَةً مِّن لِّسَانِي
يَفْقَهُوا قَوْلِي

rabbi aschra7hli sadri, ua yasirli amri, ua u7hlul 3uqdatan min lisani, yafqahu qauli

25. Er sprach: «Mein Herr, öffne mir meine Brust,
26. Und erleichtere mir meine Aufgabe,
27. Und löse den Knoten meiner Zunge,
28. Daß sie meine Rede verstehen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 28, al Qasas, die Erzählung

Ayat 16

قَالَ رَبِّ إِنِّي ظَلَمْتُ نَفْسِي فَاغْفِرْ لِي فَغَفَرَ لَهُ إِنَّهُ هُوَ الْغَفُورُ الرَّحِيمُ

rabbi ini dhalamtu nafsi fa aghfirli


16......Mein Herr, ich habe an meiner Seele Unrecht getan, so vergib mir.» So verzieh Er ihm; denn Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 3, al Imran, das Haus Imrans

Ayat 53

رَبَّنَا آمَنَّا بِمَا أَنزَلَتْ وَاتَّبَعْنَا الرَّسُولَ فَاكْتُبْنَا مَعَ الشَّاهِدِينَ

rabbana amana bima anzalta ua atba3na a rassula fa aktubna ma3a aschahidina


53. Unser Herr, wir glauben an das, was Du herabgesandt hast, und wir folgen diesem Gesandten. So schreibe uns ein unter die Bezeugenden.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 10, Yunus, Jonas

Ayat 85,86

رَبَّنَا لاَ تَجْعَلْنَا فِتْنَةً لِّلْقَوْمِ الظَّالِمِينَ
وَنَجِّنَا بِرَحْمَتِكَ مِنَ الْقَوْمِ الْكَافِرِينَ

rabbana la tadj3alna fitnatan lilqaumi adha-limina, ua nadjina bira7hmatika mina al qaumi al kafirina


85. ....... «Auf Allah vertrauen wir Unser Herr, mache uns nicht zu einer Versuchung für das Volk der Ungerechten.
86. Und errette uns durch Deine Barmherzigkeit von dem Volk der Ungläubigen.»



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 3, al Imran, das Haus Imrans

Ayat 147

ربَّنَا اغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَإِسْرَافَنَا فِي أَمْرِنَا وَثَبِّتْ أَقْدَامَنَا وانصُرْنَا عَلَى الْقَوْمِ الْكَافِرِينَ

rabbana aghfirlana dunubana ua isra-fana fi amrina uathabit aqda-mana ua ansurna 3ala al qaumi al kafirina

147............. «Unser Herr, vergib uns unsere Irrtümer und unsere Vergehen in unserem Betragen und festige unsere Schritte und hilf uns gegen das ungläubige Volk.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 18, al Kahf, die Höhle

Ayat 10

رَبَّنَا آتِنَا مِن لَّدُنكَ رَحْمَةً وَهَيِّئْ لَنَا مِنْ أَمْرِنَا رَشَداً

rabbana atina min ladunka ra7hmatan ua hya lana min amrina raschadan

10. .......«Unser Herr, gewähre uns Barmherzigkeit von Dir aus und bereite uns einen Weg in unserer Sache.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 20, TaHa

Ayat 114

رَّبِّ زِدْنِي عِلْماً

rabbi zidni 3ilman

114. .......«O mein Herr, mehre mich an Wissen.»



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 23, al Muminuna, die Gläubigen

Ayat 97/98

رَّبِّ أَعُوذُ بِكَ مِنْ هَمَزَاتِ الشَّيَاطِينِ
وَأَعُوذُ بِكَ رَبِّ أَن يَحْضُرُونِ

rabbi a3udubika min hamazati aschayati-ni, ua a3udu bika rabbi an ya7hduruni

97. .... «Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor den Einflüsterungen der Teufel.
98. Und ich nehme meine Zuflucht bei Dir, mein Herr, daß sie sich mir nicht nähern.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 23, al Muminuna, die Gläubigen

Ayat 118

رَّبِّ اغْفِرْ وَارْحَمْ وَأَنتَ خَيْرُ الرَّاحِمِينَ

rabbi aghfir ua ar7ham ua anta kheiru ara7himina


118. .....«Mein Herr, vergib und habe Erbarmen, denn Du bist der beste Erbarmer.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 2, al Baqara, die Kuh

Ayat 201

رَبَّنَا آتِنَا فِي الدُّنْيَا حَسَنَةً وَفِي الآخِرَةِ حَسَنَةً وَقِنَا عَذَابَ النَّارِ

rabbana atina fi dunja 7hassanatan ua fi al akhirati 7hassanatan ua qina 3adab a naari


201........ «Unser Herr, beschere uns Gutes in dieser Welt und Gutes in der künftigen und bewahre uns vor der Pein des Feuers.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 2, al Baqara, die Kuh

Ayat 285

سَمِعْنَا وَأَطَعْنَا غُفْرَانَكَ رَبَّنَا وَإِلَيْكَ الْمَصِيرُ

sami3na ua ata3na ghufra-naka rabbana ua ileika al masiru

285. ...... Wir hören, und wir gehorchen. Uns Deine Vergebung, o unser Herr! und zu Dir ist die Heimkehr.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 2, al Baqara, die Kuh

Ayat 286

رَبَّنَا لاَ تُؤَاخِذْنَا إِن نَّسِينَا أَوْ أَخْطَأْنَا رَبَّنَا وَلاَ تَحْمِلْ عَلَيْنَا إِصْراً كَمَا حَمَلْتَهُ عَلَى الَّذِينَ مِن قَبْلِنَا رَبَّنَا وَلاَ تُحَمِّلْنَا مَا لاَ طَاقَةَ لَنَا بِهِ وَاعْفُ عَنَّا وَاغْفِرْ لَنَا وَارْحَمْنَا أَنتَ مَوْلاَنَا فَانصُرْنَا عَلَى الْقَوْمِ الْكَافِرِينَ

rabbana la tuakhidna ina nasina au akhta-na rabbana uala ta7hmil 3aleina isran kama 7hamaltahu 3ala ladina min qablina rabbana ula tu7hmilna la la ta-qaha lana bihi ua3fu 3ana-
ua aghfirlana ua ar7hamna anta maula-na fa ansurna 3ala al qaumi alkafirina

286....... «Unser Herr, strafe uns nicht, wenn wir uns vergessen oder vergangen haben; unser Herr, lege uns nicht eine Verantwortung auf, wie Du sie denen auferlegtest, die vor uns waren. Unser Herr, bürde uns nicht auf, wozu wir nicht die Kraft haben, und lösche unsere Sünden aus und gewähre uns Vergebung und habe Erbarmen mit uns; Du bist unser Meister; also hilf uns wider das ungläubige Volk.»



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 3, al Imran, das Haus Imrans

Ayat 8

رَبَّنَا لاَ تُزِغْ قُلُوبَنَا بَعْدَ إِذْ هَدَيْتَنَا وَهَبْ لَنَا مِن لَّدُنكَ رَحْمَةً إِنَّكَ أَنتَ الْوَهَّابُ

rabbana la tuzigh qulubana ba3da idh hadaytana ua hab lana min ladunka ra7hmatan inaka anta al wahabu

8. «Unser Herr, laß unsere Herzen nicht verderbt werden, nachdem Du uns geleitet hast, und gewähre uns Gnade von Dir; gewiß, Du allein bist der Gewährende.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 3, al Imran, das Haus Imrans

Ayat 191-194

رَبَّنَا مَا خَلَقْتَ هَذا بَاطِلاً سُبْحَانَكَ فَقِنَا عَذَابَ النَّارِ
رَبَّنَا إِنَّكَ مَن تُدْخِلِ النَّارَ فَقَدْ أَخْزَيْتَهُ وَمَا لِلظَّالِمِينَ مِنْ أَنصَارٍ
رَّبَّنَا إِنَّنَا سَمِعْنَا مُنَادِياً يُنَادِي لِلإِيمَانِ أَنْ آمِنُواْ بِرَبِّكُمْ فَآمَنَّا رَبَّنَا فَاغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَكَفِّرْ عَنَّا سَيِّئَاتِنَا وَتَوَفَّنَا مَعَ الأبْرَارِ
رَبَّنَا وَآتِنَا مَا وَعَدتَّنَا عَلَى رُسُلِكَ وَلاَ تُخْزِنَا يَوْمَ الْقِيَامَةِ إِنَّكَ لاَ تُخْلِفُ الْمِيعَادَ

rabbana ma khalaqta hada ba-tilan sub7hanaka faqina 3adaba a naari,
rabbana inaka man tudkhili a naara faqad faqad akhzaytahu ua ma lidha-limina min ansa-rin,
rabbana inana sami3na muna-diyan yunadi lil imani an aminu birabikum fa amana rabbana fa aghfir lana dunu-bana ua kafir 3ana say-atina ua tauafana ma3a al abrari,
rabbana ua a tina ma ua3ad tana 3ala russulika uala tukhzina yauma al qya-mati inaka la tukhlifu al mi3ada


191. ....... «Unser Herr, Du hast dies nicht umsonst erschaffen; heilig bist Du; errette uns denn vor der Strafe des Feuers.
192. Unser Herr, wen Du ins Feuer stoßest, den hast Du gewiß in Schande gestürzte Und die Frevler sollen keine Helfer finden.
193. Unser Herr, wir hörten einen Rufer, der zum Glauben aufruft: "Glaubet an euren Herrn!" und wir haben geglaubt. Unser Herr, vergib uns darum unsere Vergehen und nimm hinweg von uns unsere Übel und zähle uns im Tode zu den Rechtschaffenen.
194. Unser Herr, gib uns, was Du uns verheißen durch Deine Gesandten; und stürze uns nicht in Schande am Tage der Auferstehung. Wahrlich, Du brichst das Versprechen nicht.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 23, al Muminun, die Gläubigen

Ayat 109


رَبَّنَا آمَنَّا فَاغْفِرْ لَنَا وَارْحَمْنَا وَأَنتَ خَيْرُ الرَّاحِمِينَ

rabbana amana fa aghfirlana ua ar7hamna ua anta kheiru a ra7himina



109. ...... "Unser Herr, wir glauben; vergib uns darum und erbarme Dich unser, denn Du bist der beste Erbarmer."

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 25, al Furqan, Das Kennzeichen

Ayat 65,66

رَبَّنَا اصْرِفْ عَنَّا عَذَابَ جَهَنَّمَ إِنَّ عَذَابَهَا كَانَ غَرَاماً
إِنَّهَا سَاءتْ مُسْتَقَرّاً وَمُقَاماً

rabbana asrif 3ana 3adabana djahanama ina 3adhabaha kana gharaman,
inaha sa-at mustaqaran ua muqa-man



65. ..... «Unser Herr, wende von uns die Strafe der Hölle; denn wahrlich, ihre Strafe ist langwährende Pein.
66. Sie ist fürwahr schlimm als Ruhestatt und als Aufenthalt.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 25, al Furqan, Das Kennzeichen

Ayat 74

رَبَّنَا هَبْ لَنَا مِنْ أَزْوَاجِنَا وَذُرِّيَّاتِنَا قُرَّةَ أَعْيُنٍ وَاجْعَلْنَا لِلْمُتَّقِينَ إِمَاماً

rabbana auzi3ni an aschkura ni3mataka lati an3amta 3ala- ua 3ala waliday ua an a3mala sali7han tardhahu ua asli7 li fi duryati ini tubtu ilaika ua ini min al muslimina



74......... «Unser Herr, gewähre uns an unseren Frauen und Kindern Augentrost, und mache uns zu einem Vorbild für die Rechtschaffenen»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Surat 59, al 7hadjr, Die Versammlung

Ayat 10

رَبَّنَا اغْفِرْ لَنَا وَلِإِخْوَانِنَا الَّذِينَ سَبَقُونَا بِالْإِيمَانِ وَلَا تَجْعَلْ فِي قُلُوبِنَا غِلّاً لِّلَّذِينَ آمَنُوا رَبَّنَا إِنَّكَ رَؤُوفٌ رَّحِيمٌ

rabbana aghfir lana ua li ikhua-nina ladina sabaquna bil iman ua la tadj3al fi qulubina ghilan liladhina amanu rabbana inaka raufun ra7himun


10.: «Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und lasse in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. Unser Herr! Du bist fürwahr gütig, barmherzig.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Surat 66 ata7hrim, Verbotene Sache

Ayat 8

رَبَّنَا أَتْمِمْ لَنَا نُورَنَا وَاغْفِرْ لَنَا إِنَّكَ عَلَى كُلِّ شَيْءٍ قَدِيرٌ


rabbana atmim lana nurana ua aghfir lana inaka 3ala kuli schayin qadirun

8. ......... «Unser Herr, mache unser Licht für uns vollkommen und vergib uns, denn Du vermagst alle Dinge zu tun.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


surat 3, al imran, das Haus Imrans

Ayat 16

رَبَّنَا إِنَّنَا آمَنَّا فَاغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَقِنَا عَذَابَ النَّارِ

rabbana inana amana fa aghfir lana dhunu-bana ua qina 3adaba a naari


16........ «Unser Herr, siehe, wir glauben, vergib uns drum unsere Sünden und bewahre uns vor der Strafe des Feuers.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


surat 5, al maida, der Tisch

Ayat 83

رَبَّنَا آمَنَّا فَاكْتُبْنَا مَعَ الشَّاهِدِينَ

rabbana amana fa aktubna ma3a aschahidina

83...... «Unser Herr, wir glauben, so schreibe uns unter die Bezeugenden


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


surat 14, ibrahim

Ayat 35

رَبِّ اجْعَلْ هَـذَا الْبَلَدَ آمِناً وَاجْنُبْنِي وَبَنِيَّ أَن نَّعْبُدَ الأَصْنَامَ

rabbana adj3al hadha al balada aminan ua adjnubni ua bania an na3budu al asna-ma


35. «Mein Herr, Mache diese Stadt zu einer Stätte des Friedens und bewahre mich und meine Kinder davor, die Götzen anzubeten.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


surat 28, al qasas, die Erzählung

Ayat 24

رَبِّ إِنِّي لِمَا أَنزَلْتَ إِلَيَّ مِنْ خَيْرٍ فَقِيرٌ

rabbi ini lima anzalta min kheirin faqirun

24. .....«Mein Herr, ich bedarf des Guten, was immer es sei, das Du auf mich herabsenden magst.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


surat 29, al 3anqabut, die Spinne

Ayat 30

رَبِّ انصُرْنِي عَلَى الْقَوْمِ الْمُفْسِدِينَ

rabbi ansurni 3ala al qaumi al mufssidina

30. «Hilf mir, mein Herr, wider das ruchlose Volk.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

surat 7, al a3ra-f, die Höhen

Ayat 47

رَبَّنَا لاَ تَجْعَلْنَا مَعَ الْقَوْمِ الظَّالِمِينَ


rabbana la tadj3alna ma3a al qaumi adhalimina

47. .... «Unser Herr, mache uns nicht zum Volk der Frevler.»

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

surat 9, a Tauba, die Reue

Ayat 129

حَسْبِيَ اللّهُ لا إِلَـهَ إِلاَّ هُوَ عَلَيْهِ تَوَكَّلْتُ وَهُوَ رَبُّ الْعَرْشِ الْعَظِيمِ


7hasbia Allahu la ilaha ila Hua 3aleihi tauakaltu u Hua rabbu al 3arschi al 3adhimi

129...... «Allah ist meine Genüge. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Auf Ihn vertraue ich, und Er ist der Herr des mächtigen Throns.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

surat 28, al qasas, die Erzählung

Ayat 22

عَسَى رَبِّي أَن يَهْدِيَنِي سَوَاء السَّبِيلِ


3asa rabbi an uhdiyani ssaua-a sabi-li

22.......... «Ich hoffe, mein Herr wird mich auf den rechten Weg leiten.»


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

surat 28, al qasas, die Erzählung, ayat 21

رَبِّ نَجِّنِي مِنَ الْقَوْمِ الظَّالِمِينَ

rabbi nadjini mina al qaumi adha-limina

21......... «Mein Herr, rette mich vor dem ruchlosen Volk.»
7.6.06 16:58


Wo ist Allah?

Bismi Allahi'Rahmaani'Rahiim



1. Wo ist Allâh?

Diese Frage ist in Qur’ân und Sunnah eindeutig beantwortet worden: Allâh ist über den Himmeln über dem Thron. Er ist nicht überall und nicht eins mit der Schöpfung. Die Beweise dafür aus Qur’ân und Hadîth sind zahllos. Im Qur’ân wird gesagt, dass Allâh (t) hoch ist, d.h. über Seinen Dienern:


Al-An'am(6) Ayat Nummer: 18

وَهُوَ الْقَاهِرُ فَوْقَ عِبَادِهِ وَهُوَ الْحَكِيمُ الْخَبِيرُ

Er ist Der, Der über Seine Diener Macht ausübt, und Er ist Allweise, Der wohl unterrichtet ist.

An-Nahl(16) Ayat Nummer: 50

يَخَافُونَ رَبَّهُم مِّن فَوْقِهِمْ وَيَفْعَلُونَ مَا يُؤْمَرُونَ

Sie fürchten ihren Herrn über sich und tun, was ihnen befohlen wird.

Dinge kommen von ihm herab:


Al-Higr(15) Ayat Nummer: 9

إِنَّا نَحْنُ نَزَّلْنَا الذِّكْرَ وَإِنَّا لَهُ لَحَافِظُونَ

Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung herabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein.

Al-'Imran(3) Ayat Nummer: 7

..هُوَ الَّذِيَ أَنزَلَ عَلَيْكَ الْكِتَابَ

Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat.

Das Wort, das für das „Herabsenden“ des Qur’ân verwendet wird, bezeichnet auch das Herabsenden von Regen, also eindeutig eine Sache, die von oben nach unten kommt.
Andere Ahadîth berichten, wie Allâh (t) Selbst herabsteigt, so z.B. in dem bekannten Hadîth:

„Unser Herr, der Segensreiche und Erhabene, kommt jede Nacht, wenn sie das letzte Drittel erreicht hat, zum untersten Himmel herab und fragt: „Wer ruft mich, so dass Ich ihn erhöre? Wer bittet mich, so dass Ich ihm gebe? Wer verlangt Vergebung von mir, so dass Ich ihm vergebe?““ (Al-Bukhâri, Muslim)

Auf welche Art und Weise Allah ta3ala allerdings herab kommt, darf ein Muslim sich nicht vorstellen oder hinterfragen. Wir glauben daran ohne es zu hinterfragen. Man sagt Allahu A3lam. Allah weiss es am besten.
Weiter sagte er (a.s.s.):

„Allâh wird am Tag der Auferstehung zu Seinen Dienern herabkommen.“ (At-Tirmidhi)

Andere Dinge steigen zu Ihm auf:

„Zu Ihm steigt das gute Wort empor, ...“ (35:10)

„Die Engel und Jibrîl steigen zu Ihm auf in einem Tage, dessen Ausmaß 50.000 Jahre beträgt.“ (70:4)

„Damals sprach Allâh: ‚O Jesus, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erhöhen ...‘“ (3:55)

Wie können Dinge zu Allâh (t) aufsteigen und von ihm herabkommen, und wie kann Allâh (t) in den untersten Himmel herabkommen, wenn überall, wenn Er auf der Erde wie auch im Himmel, ist? Allâh befindet Sich, wie es nur Ihm gebührt über den Himmeln über Seinem Thron.

Ibn Mas’ûd (r.a.) sagte:

„Zwischen dem untersten Himmel und dem nächsten liegen 500 Jahre, genauso wie zwischen den übrigen fünf Himmel. Zwischen dem Kursi (ungefähr: Schemel) und dem Wasser liegen 500 Jahre. Der Thron ist auf dem Wasser und Allâh ist über dem Thron.“

Der Prophet (a.s.s.) sagte:

„Es gibt im Paradies 100 Stufen, die Allâh für die Muhajidîn, die auf Seinem Weg kämpfen, vorbereitet hat. Zwischen jeder Stufe ist eine Entfernung wie zwischen Himmel und Erde. Wenn ihr Allâh, den Erhabenen, bittet, dann bittet um Al-Firdaus, denn sie befindet sich in der Mitte im höchsten Punkt, wo die Flüsse vom Paradies entspringen, und darüber ist der Thron des Allerbarmers.“ (Al-Bukhâri, Ahmad)

Hud(11) Ayat Nummer: 7

وَهُوَ الَّذِي خَلَق السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ وَكَانَ عَرْشُهُ عَلَى الْمَاء لِيَبْلُوَكُمْ أَيُّكُمْ أَحْسَنُ عَمَلاً وَلَئِن قُلْتَ إِنَّكُم مَّبْعُوثُونَ مِن بَعْدِ الْمَوْتِ لَيَقُولَنَّ الَّذِينَ كَفَرُواْ إِنْ هَـذَا إِلاَّ سِحْرٌ مُّبِينٌ

Und Er ist es, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf - und Sein Thron war auf dem Wasser -, damit Er prüfe, wer von euch die beste Tat begehe. Und wenn du sprichst: "Ihr werdet wahrlich nach dem Tode auferweckt werden", dann werden die Ungläubigen gewiß sagen: "Das ist nichts als offenkundige Zauberei."


Zahlreiche Verse verdeutlichen, dass Allâh (t) Sich erhoben hat:


Sure 20 Vers 5

الرَّحْمَنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَى

(Er ist) der Allerbarmer, (Istawa) erhob sich über den Thron.

Al-A'raf(7) Ayat Nummer: 54

إِنَّ رَبَّكُمُ اللّهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ يُغْشِي اللَّيْلَ النَّهَارَ يَطْلُبُهُ حَثِيثاً وَالشَّمْسَ وَالْقَمَرَ وَالنُّجُومَ مُسَخَّرَاتٍ بِأَمْرِهِ أَلاَ لَهُ الْخَلْقُ وَالأَمْرُ تَبَارَكَ اللّهُ رَبُّ الْعَالَمِينَ

Seht, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht): Er läßt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (Er erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Befehl dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und der Befehl! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten.


Yunus(10) Ayat Nummer: 3

إِنَّ رَبَّكُمُ اللّهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ يُدَبِّرُ الأَمْرَ مَا مِن شَفِيعٍ إِلاَّ مِن بَعْدِ إِذْنِهِ ذَلِكُمُ اللّهُ رَبُّكُمْ فَاعْبُدُوهُ أَفَلاَ تَذَكَّرُونَ

Wahrlich, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht): Er sorgt für alles. Es gibt keinen Fürsprecher, es sei denn mit Seiner Erlaubnis. Dies ist Allah, euer Herr, so betet Ihn an. Wollt ihr euch denn nicht ermahnen lassen?

Ar-Ra'd(13) Ayat Nummer: 2

اللّهُ الَّذِي رَفَعَ السَّمَاوَاتِ بِغَيْرِ عَمَدٍ تَرَوْنَهَا ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ وَسَخَّرَ الشَّمْسَ وَالْقَمَرَ كُلٌّ يَجْرِي لأَجَلٍ مُّسَمًّى يُدَبِّرُ الأَمْرَ يُفَصِّلُ الآيَاتِ لَعَلَّكُم بِلِقَاء رَبِّكُمْ تُوقِنُونَ

Allah ist es, Der die Himmel, die ihr sehen könnt, ohne Stützpfeiler emporgehoben hat. Dann erhob Er (swt.) Sich über dem Thron. Und Er machte (Sich) Sonne und Mond dienstbar; jedes (Gestirn) läuft seine Bahn in einer vorgezeichneten Frist. Er bestimmt alle Dinge. Er macht die Zeichen deutlich, auf daß ihr an die Begegnung mit eurem Herrn fest glauben möget.

Al-Furqan(25) Ayat Nummer: 59

الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ وَمَا بَيْنَهُمَا فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَى عَلَى الْعَرْشِ
Er, Der die Himmel und die Erde und das, was zwischen beiden ist, in sechs Tagen erschuf, (und) Sich hierauf über den Thron (Istawa) erhob (in einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht)


Das arabische Wort, was für „Über den Thron ERHOBEN“ benutzt wird, ist „Istiwa’“, was eindeutig das "ERHOBEN oder ÜBER SEIN" bezeichnet, so dass Allah subhanahu über dem Thron ist.
Istiwa’ bedeutet ganz klar, dass Allâh (t) über dem Thron ist.
Zu einer Magd sagte der Prophet (a.s.s.):

„Wo ist Allâh?“ Sie sagte: „Über den Himmeln (arab.: fi-s-samâ‘).“ Und er fragte: „Wer bin ich?“ Sie sagte: „Der Gesandte Allâhs.“ Der Prophet (a.s.s.) sagte daraufhin: „Befreie sie, sie ist eine Gläubige.“
(Muslim)

Im arabischen bedeutet die Redewendung: „Im Himmel (fi-s-samâ‘)“, dass eine Sache höher ist, oder oben. Alles was über einem ist. „Im Himmel“ bedeutet also nicht, dass der Himmel Allâh (t) enthält. Es bedeutet, dass Allâh (t) über der Schöpfung ist. Die Sahaba und die Gelehrten der ersten Generationen hatten genau dieses Verständnis.

Ibn Mas3ud sagte über Al Istiwa':

„Der Thron ist auf dem Wasser, und Allâh ist über dem Thron, und Er weiß über euch Bescheid.“ · Ibn Al-Mubârak sagte: „Wir sagen nicht wie die Jahmiyyah, dass Allâh auf der Erde ist, vielmehr hat Allah swt. sich über dem Thron erhoben.“

Sadqa sagte:

„Ich hörte Sulaimân at-Taimy sagen:

‚Wenn man mich fragte ‘Wo ist Allâh?’, so würde ich sagen: ‚Im Himmel.‘ Und wenn dann gefragt wird: ‚Wo war der Thron, bevor es den Himmel gab?‘, so würde ich sagen: ‚Auf dem Wasser.‘ Und wenn dann gefragt wird: ‚Wo war der Thron, bevor es das Wasser gab?‘. so würde ich sagen: ‚Ich weiß es nicht.‘“

Abdurrahmân al-Mahdi sagte:

„Niemand ist schlimmer unter den Leuten, die ihrer eigenen Laune folgen, als die Anhänger von Jahm. Ihr gesamter abgewichener Glaube dreht sich um ein Thema: ‚Es gibt niemanden über den Himmeln.‘ Ich glaube, bei Allâh, dass sie weder geheiratet werden sollten, noch sollten Muslime sie beerben, noch sollten sie von Muslimen beerbet werden.“

Wahab ibn Jarîr sagte:

„Hütet euch vor der Meinung von den Anhängers Jahm’s, denn sie versuchen die Leute zu überzeugen, dass es nichts über den Himmeln gibt. Ihre Behauptungen sind nur eine Offenbarung von Iblîs, und es ist Kufr.“

Muhammad ibn Yûsuf, einer der Lehrer von Al-Bukhâri, sagte:

„Der, der sagt, dass Allâh sich nicht über den Thron erhoben hat, ist ein Kâfir.“

Abu Bakr Muhammad at-Tamîmi sagte:

„Ich bete nicht hinter einer Person, die die Eigenschaften Allâhs leugnet und nicht glaubt, dass Allâh über Seinem Thron ist.“

Dies ist ebenso der einstimmige Glaube der vier Rechtsschulen und ihrer Anhänger:

Abu Hanifa sagte:

"Wer auch immer sagt: "Ich weiss nicht, ob mein Herr über den Himmeln oder auf der Erde ist", der hat wahrlich Unglaube begangen. Genauso ergeht es dem, der sagt, dass Er über dem Thron ist, jedoch hinzufügt:"Und ich weiß nicht, ob der Thron über den Himmeln oder auf der Erde ist."
(Al-Fiqh'ul Akbar auf Seite 302)

· Imâm Mâlik sagte:

„Allâh ist über den Himmeln, aber Sein Wissen umfaßt alles. Nichts kann Seinem Wissen entkommen.“

· Imâm Asch-Schâfi’i sagte:

„Mein Glaube ist der gleiche wie der Glaube der Muslime vor mir, nämlich das Glaubensbekenntnis: ‚Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allâh, dass Muhammad sein Gesandter ist, dass Allâh über dem Thron ist über den Himmeln. Er steigt hinab zum untersten Himmel wann immer Er will.“
· Als Imâm Ahmad ibn Hanbal gefragt wurde: „Ist Allâh über dem Thron, über den sieben Himmeln, separat von Seiner Schöpfung, und umfaßt Sein Wissen und Sein Macht alle Dinge überall?“, antwortete er:

„Natürlich, Er ist über dem Thron, und nichts kann Seinem Wissen entkommen.“

· Imâm Ibn Khuzaimah, ein Schüler von Asch-Schâfi’i, sagte:

„Wer leugnet, dass Allâh über dem Thron ist über Seinen sieben Himmeln, und dass er separat ist von Seiner Schöpfung, ist ein Kâfir. Solch eine Person muss zur Reue und zur Aufgabe seines (Fehl-) Glaubens aufgefordert werden. Anderenfalls muss er geköpft und auf eine Müllhalde geworfen werden, so dass weder Ahlu-l-Qiblah noch Ahlu-dh-Dhimmah vom faulen Gestank seines Kadavers belästigt werden.“

Die Zitate zeigen eindeutig den Glauben der früheren Muslime, nämlich, dass Sich Allâh (t) über dem Thron über den Himmeln befindet, und dass Er nicht eins ist mit Seiner Schöpfung. Und mehr als ein Gelehrter haben denjenigen zum Kâfir erklärt, der das Gegenteil behauptet.

2. Die Allgegenwart von Allâhs Wissen

Es gibt eine Anzahl von Qur’ânversen, deren Missinterpretation einige Muslime zu dem Irrglauben geführt hat, dass Allâh (t) überall ist und eins mit Seiner Schöpfung. Zum Beispiel:

„Er ist der Gott (Ilâh) im Himmel und der Gott (Ilâh) auf Erden, und Er ist der Allweise, der Allwissende.“ (43:84)

Das arabische Wort „Ilâh“ hat die Bedeutung „der, der angebetet wird“. So bedeutet der obige Vers:

„Er ist es, der im Himmel angebetet wird, und der auf Erden angebetet wird.“

Ilâh hat nicht die gleiche Bedeutung wie Allâh, wie einige von denen, die Allâhs Allgegenwart mit diesem Vers beweisen wollen, behaupten. Ilâh ist ein Adjektiv von Allâh (t). Die Präposition „Er“ am Anfang der Verses ist es, die sich ganz klar auf Allâh (t) bezieht. So wird die Bedeutung des Verses:

„Allâh ist es, der im Himmel angebetet wird, und der auf Erden angebetet wird.“

Diese Interpretation wird von bekannten Mufassirin bestätigt, wie z.B. Qatâdah, der über diesen Vers sagte:

„Er (Allâh) wird im Himmel und auf der Erde angebetet.“

Imâm al-Ajurri sagte genauso:

„Al-Ilâh ist der, der angebetet wird. Er (Allâh) wird angebetet im Himmel so wie Er auch auf der Erde angebetet wird.“

Ebenso mußte auch der folgende Vers zur Begründung eines Irrglaubens herhalten:

„Siehst du denn nicht, dass Allâh alles weiß, was in den Himmeln ist, und alles, was auf Erden ist? Keine geheime Unterhaltung zwischen dreien gibt es, bei der Er nicht vierter wäre, noch eine zwischen fünfen, bei der Er nicht sechster wäre, noch zwischen weniger oder mehr als diesen, ohne dass Er mit ihnen wäre. Dann wird Er ihnen am Tage der Auferstehung verkünden, was sie getan haben. Wahrlich, Allâh hat Wissen über alle Dinge.“ (58:7)

Wieder sagen einige, dass dieser Vers beweist, dass Allâh (t) überall ist. Ibn Kathir schreibt in Seinem Tafsir dazu:

„Das bedeutet, dass Allâh wohl vertraut mit ihren Äußerungen, Privatgesprächen und Gedanken ist.“

Al-Qurtûbi kommentiert:

„Er kennt und hört ihre geheimen Beratungen. Deutlich wird dies dadurch, dass der Anfang und Ende des Verses das Wissen von Allâh bestätigen.“ Al-Qâsimi macht es noch eindeutiger:

„Die Gelehrten unter den Gefährten des Propheten, die die Bedeutung des Qur’âns an ihre Nachfolger weitergaben, haben diesen Vers so verstanden, dass Allâh über dem Thron ist, aber Sein Wissen überall.“


So ist auch der folgende Vers zu verstehen:

„Und Er ist Allâh, in den Himmeln wie auch auf der Erde, Er kennt euer Verborgenes und Euer Verlautbares, und Er weiß, was ihr begeht.“ (6:3)

Allâh (t) ist in Seiner Schöpfung nicht in seiner Person anwesend, sondern mit Seinem Wissen. Er kennt die Umstände Seiner Geschöpfe, hört ihre Gespräche, sieht ihre Taten und leitet all ihre Angelegenheiten. Als Sufyan Ath-Thauri über den Versteil aus Suratu-l-Hadîd

„Und Er ist mit euch, wo immer ihr sein möget.“ (57:4)

gefragt wurde, antwortete er: „Sein Wissen.“ Allâh (t) Selbst erklärt ganz klar, was die Bedeutung von „Allâh ist mit dem-und-dem“ ist, als Er Mûsa und Hârûn, die sich fürchteten, zum Pharao zu gehen, antwortet:

„Fürchtet euch nicht; denn Ich bin mit euch beiden. Ich höre und Ich sehe.“ (20:46)

Allâh (t) ist mit Mûsa und Hârûn, da Er ihre Umstände, ihre Schwierigkeiten, Pharao und seine Heerscharen, sehr wohl kennt, da Er hört und sieht. An zahlreichen Stellen finden wir Aussagen, wie:

„Wahrlich, Allâh ist mit denen, die gottesfürchtig sind und Gutes tun.“ (16:128)

„Seid geduldig; wahrlich, Allâh ist mit den Geduldigen.“ (8:46)

„Wie oft hat nicht eine geringe Schar über eine große Schar gesiegt mit Allâhs Erlaubnis. Und Allâh ist mit den Geduldigen.“ (2:249)

Diese und ähnliche Verse dürfen nicht jemanden dazu verleiten, anzunehmen, Allâh (t) sei überall. Das würde dann konsequenterweise auch bedeuten, dass Er an allen schmutzigen Orten dieser Welt wäre, wie z.B. in der Toilette, in der Kanalisation, auf der Müllhalde, usw. Erhaben ist Er über das, was sie behaupten.
Die natürliche Veranlagung des Menschen läßt ihn wissen, dass Allâh (t) über ihm ist, nicht um ihn herum. Wenn der Mensch sich in schweren Notfällen an seinen Schöpfer wendet, schaut er instinktiv hilfesuchend zum Himmel, nicht in irgendeine andere Richtung. Wäre Allâh (t) überall, so könnte er auch genauso gut nach rechts oder nach unten schauen. Selbst Pharao, der einer der schlimmsten Kuffâr der Geschichte war, war sich dessen bewusst, als er sagte:

„O Hamam, baue mir einen Turm, so dass ich die Zugänge erreiche, die Zugänge zu den Himmeln, damit ich ihn sehen kann, den Gott Musas, und ich halte ihn wahrlich für einen Lügner.“ (40:36-37)

Selbst Pharao wusste, dass er Allâh (t) nicht irgendwo auf der Erde findet.
Wie kann jemand behaupten, dass Allâh (t) sich auf der Erde und innerhalb des Kosmos befindet, wo Allâh (t) Selbst sagt:

„Und sie haben Allâh nicht richtig nach Seinem Wert eingeschätzt. Und am Tage der Auferstehung wird die ganze Erde in Seinem Griff sein, und die Himmel werden in Seiner Rechten zusammengerollt sein.“ (39:67)

So soll denn jeder Muslim wissen, dass Sein Schöpfer sich über den Himmeln über dem Thron befindet, und alles, was davon abweicht, ist Irrglaube und Kufr, wie er von Ibn Jahm und seinen Anhängern verbreitet wurde.

QUELLE: as-sunnah.de
Mit Korrekturen von Bilal-Amin und Mohammed-Amin
7.6.06 16:53


7.6.06 15:13


Daily Hadith

BismiLLAH-ir-RAHMAN-ir-RAHIM


Daily Hadith Raqam 587
Mittwoch, 10. Jumâd al-Awwal 1427
Mittwoch, 7. Juni 2006

Abû Abdullâh (oder Abû Abdir-Rahmân) Thaubân (r), der freigelassene Sklave des Propheten (s), sagte:
>> Ich habe den Gesandten Allâhs (s) sagen hören:
"Vermehre deine Niederwerfungen, denn jede Niederwerfung vor Allâh wird deinen Rang um einen Grad erhöhen und deine Sünden tilgen." <<

(Muslim)

7.6.06 13:38


Unterschreibt.........

Bismillah

As salaamualeikum , bitte clickt auf den Link und unterschreibt mit, gegen dieses Verbrechen! Lest selbst:



http://www.Aktion-gegen-Kinderpornographie.de

7.6.06 13:36


Kriegstreiber

http://www.steinbergrecherche.com/judaeophobie.htm#Th
Thomas Immanuel Steinberg
Kriegstreiber
In einer Anzeige in der Jüdischen Allgemeinen vom 1. Juni 2006 bezeichnet der Verein Honestly Concerned den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadi Nedschad als „Volksverhetzer, der wiederholt den Holocaust geleugnet hat, Israel von der Landkarte tilgen will, zur Judenvernichtung aufruft“. (1)
Tatsächlich hat Ahmadi Nedschad weder den Holocaust geleugnet, noch erklärt, er wolle Israel von der Landkarte tilgen, noch hat er zur Judenvernichtung aufgerufen. (2)
Der Verein Honestly Concerned treibt zum Krieg. Die wahrheitswidrigen Behauptungen haben mitunterzeichnet:
Prof. Dr. h.c. Arno Lustiger, Ralph Giordano, Dr. Michel Friedman, Dr. Wahied Wahdat-Hagh (Iran-Experte – MEMRI), Efraim Zuroff (Simon Wiesenthal Center, Jerusalem), Henryk M. Broder, Prof. Dr. Micha Brumlik, Dr. Hans-Peter Raddatz (Orientalist), RA Albert Meyer, Nasrin Amirsedghi (Publizistin), Bärbel Bohley (Malerin u. Bürgerrechtlerin), Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Dr. Daniel Pipes (Middle East Forum), Lutz Sikorski (Grüne Fraktion Frankfurt), Pfn. Annemarie Werner (Vaterunserkirche), Tobias Jaecker (Journalist), Dr. Gudrun Eussner (Journalistin), Morten Friese (Journalist), Seyran Ates (Rechtsanwältin), Hannes Stein (Journalist), Dr. Matthias Küntzel (Publizist), Stadtrat Lothar Klein (ehem. MdEP, Vorsitzender Sächsische Israelfreunde e. V.), Frankfurter Arbeitsgemeinschaft der DIG, Harald Eckert (Israel Heute – Christen an der Seite Israels e.V.), Anetta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung), Ghodsi Hejazi, Klaus Faber (Staatssekretär a.D., RA, Potsdam), Dr. Ruth Contreras (Scholars for Peace in the Middle East), Sacha Stawski, Gitta Mohrdieck, Daniel Hofmann – Honestly Concerned e. V., Martin Borowsky (Synodaler der Kirchenprovinz Sachsen, Vorsitzender DIG, AG Erfurt), Johannes Barth (Vorsitzender DIG Arbeitsgemeinschaft Rhein-Neckar), Prof. Dr. Andrei S. Markovits (University of Michigan), Dr. Hermann Kuhn (Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Bremen), Katharina Seewald (DGB Regionsvorsitzende Kassel), Dr. Klaus Thörner (Publizist), Prof. Dr. Heinz Gess (Fachhochschule Bielefeld), Jörg Fischer (Journalist und Autor), Chana Steinwurz (Standpunkte-Pädagogin), Dr. Martin Kloke, Wolfgang M. Nossen (Jüdische Landesgemeinde, Erfurt), Thomas von der Osten-Sacken (Wadi e. V.), Alternatives Jugendzentrum e. V. (Dessau), Steffen Andersch (Projekt gegenPart, Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus, Dessau), Bernd Fechler (Jugendbegegnungsstätte Anne Frank), Margitta Neuwald-Golling (VP European Council of WIZO Federations), Iva Svarcová (Filmregisseurin & Produzentin), ILI – I like Israel e.V., Israelitische Kultusgemeinde München u. Oberbayern, IKG Nürnberg, B'nai B'rith München, DIG München, AmEchad n.r.V., Jüdischer Turn- u. Sportverein Makkabi Deutschland, Zionistische Organisation in Deutschland (Z.O.D.), Frankfurt Loge B'nai B'rith,Wizo Deutschland e. V., Evangelische Marienschwesternschaft, Israelfreunde Hannover, Zionistische Organisation Frankfurt, Jüdischer Jugend- u. Studentenverband Hessen, Förderverein Ehemalige Synagoge in Hemsbach e.V., Freundeskreis Weinheim – Ramat Gan e. V., haGalil e. V., Prozionistische Linke Frankfurt, Redaktion Bahamas, Keren Hayesod Deutschland Vereinigte Israel Aktion e. V., DIG Aachen e. V., German Media Watch, Bündnis gegen Antisemitismus Leipzig.
T:I:S, 1. Juni 2006
Anmerkungen
(1) WM-Anzeige.pdf
(2) siehe Arbeiterfotografie: Über die angeblichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad, 9.3.2006 (zuletzt erweitert am 9.4.2006) und Knut Mellenthin: Pragmatische Außenpolitik, unerträgliche Propaganda. Der iranische Präsident und die Haltung Teherans zum Staat Israel. Was Ahmadinedschad wirklich sagte und was nicht. junge Welt vom 7. April 2006
*
Wird Ahmadi Nedschad ständig falsch zitiert?
Arbeiterfotografie hat die angeblichen Aussagen des iranischen Präsidenten wörtlichen Zitaten aus der New York Times, von CNN und N24 gegenüber gestellt. Kaum zu glauben, aber offenbar wahr: Die judäophoben Aussagen wurden Ahmadi Nedschad untergeschoben, um uns für den nächsten Krieg reif zu schießen. An vorderster Front der Kriegstreiber stand Paul Spiegel, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland (verst.).
T:I:S, 10. März 2006
6.6.06 17:02


meine Hps

Bismillahi ar rahmani ar rahim

Meine Hp s




6.6.06 15:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung